Über uns

Was ist «VorOrt»?

Die Organisation «VorOrt» ist eine gemeinsame, christliche (ökumenische?) Hilfsorganisation, die sich bemüht, Menschen in Not oder schwierigen Lebenssituationen Hilfe zu geben. Die Arbeit ist in Grundwerten wie Gleichwertigkeit, Solidarität und Nächstenliebe verankert. «VorOrt» versucht, den Abstand zwischen Hilfe anbietenden Freiwilligen und Hilfsbedürftigen zu begrenzen.

Lokale «VorOrt»-Arbeit

Die Verwaltung/Administration von «VorOrt» liegt in XX und ist ein gemeinsame, christliche (ökumenische?) Arbeit. Doch kann Arbeit lokal über das ganze Land begonnen werden mit Ausgangspunkt in Glaubensgemeinschaften/Kirchen oder gemeinsam.

So wird gearbeitet:

Verschiedene Anliegen werden «VorOrt» gemeldet. Diese Anliegen kommen von unterschiedlichen Instanzen und Kontaktpersonen, die auf mancherlei Weise mit Hilfesuchenden Milieus oder Personen in Kontakt stehen. Hilfesuchende können auch selbst Kontakt aufnehmen. Die Anliegen werden eingeschätzt und an Freiwillige weiter vermittelt. ««VorOrt» fasst nach bis die Arbeit in Gang gesetzt oder ausgeführt worden ist.

Weshalb «VorOrt»?

«VorOrt» wurde im Herbst 2011 gegründet. Die Motivationsgrundlage war, dass die verschiedenen Bedürfnisse in der örtlichen Gemeinschaft für die Initiatoren deutlich offen lagen. Darüber hinaus werden wir durch den Glauben motiviert, dass Gott Liebe ist und dass er jeden einzelnen Menschen sieht. Trotz weitreichender diakonaler Arbeit, die durch Glaubensgemeinschaften und freiwillige Organisationen ausgeführt werden, besteht weiterhin grosser Bedarf. Viele Menschen in schwierigen Situationen erhalten nicht die notwendige Hilfe, und hier möchte „«VorOrt»“ beitragen. Wir organisierten deshalb ein System, das Bedürfnisse und die Not deutlich macht und konkretisiert. Dies wiederum bedeutet, dass denjenigen, die helfen möchten, die Möglichkeit dazu gegeben wird. Ein grosser Teil der Arbeit, wird durch „«VorOrt»“ in Angriff genommen und auch nachgefasst. Trotzdem wünschen wir nicht, unser Engagement über die existierende Arbeit hinaus zu dehnen, sondern – im Gegenteil – die lokale diakonale Arbeit und andere Hilfsarbeit zu stärken.

Wie funktioniert «VorOrt»? 

Wie funktioniert «VorOrt»? «VorOrt» ist in bereits funktionierender Hilfsarbeit tätig, trägt aber auch zu neuen Massnahmen bei. Arbeiten können zeitlich mehr oder weniger beanspruchend sein. Die Arbeit wird in drei Bereiche eingeteilt: soziale Arbeit, praktische Arbeit und Veranstaltungen/Projekte.